Newsletter November 2017

Stabwechsel im Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden

Arnold G. Mergell wird neuer Vorsitzender - Jochen Winand wechselt nach 31 Jahren Vorstandsarbeit in den Beirat

Nach 27 Jahren an der Spitze des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden legt Jochen Winand den Vorstandsvorsitz in jüngere Hände. Arnold G. Mergell wird das Amt übernehmen und die einflussreiche Harburger Wirtschaftsvertretung als 10. Vorstandsvorsitzender in der 70jährigen Geschichte des Wirtschaftsvereins weiterführen. Winand wechselt zum 1. Januar 2018 als Vorsitzender in den Beirat. Diese Personalie wurde beim traditionellen „Herrenabend“ im Privathotel Lindtner bekanntgegeben. Zuvor hatte Winand den derzeitigen Beiratsvorsitzenden, Heinz Lüers, offiziell verabschiedet. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Harburg-Buxtehude tritt im kommenden Jahr in den beruflichen Ruhestand und wird zum Jahresende nach fast 17 Jahren sein Ehrenamt im Beirat, davon gut zehn Jahre als Vorsitzender, niederlegen.

Der scheidende Vorstandsvorsitzende Jochen Winand nach seiner Rede.

Der Name Winand steht in der Vereinsgeschichte sowohl für einen grundlegenden Wandel als auch für eine strategisch-inhaltliche Ausrichtung auf Zukunftsthemen. Die wohl wichtigste Weichenstellung führte Anfang der 90er-Jahre zur Öffnung des 1947 als „Wirtschaftsverein Harburg-Wilhelmsburg“ gegründeten Vereins nach Hamburg und Nordniedersachsen. Nach aktuellem Stand kommt jedes sechste durch Mitgliedschaft vertretene Unternehmen aus dem Norden Hamburgs, jedes fünfte aus dem angrenzenden Landkreis Harburg. Der Verein hatte 1990 rund 160 Mitglieder, heute sind es 270.

Mit Arnold G. Mergell steht nun die nächste Unternehmergeneration in den Startlöchern. Jochen Winand: „Ich freue mich sehr, dass sich Herr Mergell auch für dieses Vorstandsamt zur Verfügung stellt. Sein Name steht darüber hinaus für ein Harburger Traditionsunternehmen und für die Industrie. Auch das begrüße ich sehr.“

Jochen Winand übergibt den Vorstandsvorsitz des Wirtschaftsvereins an Arnold G. Mergell.

Zur Person


Jochen Winand (66) gehört dem Vorstand des Wirtschaftsvereins seit 1986 an. Den Vorsitz übernahm er 1990. Der gebürtige Bonner kam 1986 als Geschäftsführer zur Schümann-Gruppe (heute SASOL) und einer Wilhelmsburger Wachsraffinerie nach Harburg und baute später die länderübergreifende Wachstumsinitiative Süderelbe AG auf, deren Vorstandsvorsitzender er zehn Jahre lang war. Heute ist Winand als Unternehmensberater tätig, Gesellschafter mehrerer Unternehmen und als Vizepräsident des FC St. Pauli ehrenamtlich im Hamburger Spitzensport aktiv.

Arnold G. Mergell (47) ist Mitinhaber und Geschäftsführer der HOBUM Oleochemicals GmbH im Harburger Seehafen. Der gebürtige Harburger absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Banklehre, anschließend studierte er BWL an der Universität Hamburg. Nach beruflichen Aufenthalten in München und den USA stieg er 1999 in den elterlichen Betrieb in Harburg ein. Mergell gehört dem Vorstand des Wirtschaftsvereins seit 2012 an. Er ist zudem Vorstandsmitglied im Industrieverband Hamburg (IVH) und Vorsitzender des Ausschusses für den Hamburger Süden der Handelskammer Hamburg.

 

Über den Verein


Der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden wurde am 7. November 1947 als „Interessenvertretung gegenüber dem Hamburger Senat“ gegründet. Unter den 36 Gründungsmitgliedern war vor allem die Harburger Industrie stark vertreten. Erster Vorsitzender war der spätere Generaldirektor der Harburger Phoenix-Werke, Otto A. Friedrich. In den 70er-Jahren standen mit der Gründung der Polder Seehäfen GmbH zum einen existenzielle Themen (Hochwasserschutz) an, zum anderen zukunftsweisende: Der Verein unterstützte und begleitete die Gründung der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Seit den 50er-Jahren findet mit dem traditionellen „Herrenabend“ jeweils im Herbst die festliche Jahresausklangsveranstaltung statt, zu dem Jahr für Jahr an die 400 Gäste begrüßt werden. Zum aktuellen Vorstand zählen außer Jochen Winand und Arnold G. Mergell die stellvertretende Vorsitzende Franziska Wedemann (seit 2008), Andreas Schildhauer (1996), Udo Stein (1999) und Martin Mahn (2016).


 

Mergell: „Der neuen Aufgabe sehe ich mit Freude, aber auch großem Respekt entgegen. Harburg hat als Industriestandort eine langjährige Tradition und als Technologiestandort hervorragende Zukunftsperspektiven. Gerade die Vernetzung unterschiedlicher Branchen und Unternehmensgrößen, verbunden mit der aufstrebenden Technischen Universität in unserer Mitte, macht den Hamburger Süden meiner Meinung nach zu einem der attraktivsten Wirtschaftsräume in unserer Metropolregion. Digitalisierung, Innovation sowie die Einbindung von Startups sind dabei Themen, mit denen wir uns als Wirtschaftsverein zukünftig verstärkt beschäftigen werden.“

Stehende Ovationen für Jochen Winand.

Viele Zukunftsvisionen, die Jochen Winand 1990 für den Wirtschaftsverein entwickelt hatte, sind heute umgesetzt. Mit Uta Rade ist eine hauptamtliche Geschäftsführerin eingestellt worden. Der sechsköpfige Vorstand verfolgt und unterstützt seit zehn Jahren mit der „Harburg Vision 2020/50“ proaktiv fünf Schlüsselprojekte zur Förderung des Standorts und der Wirtschaft in der südlichen Metropolregion Hamburg. Und die latent vorhandene „Harburg-Haltung“ als wirtschaftspolitisches Gegengewicht zu Hamburg ist einer Haltung gewichen, in der länderübergreifend gedacht und agiert wird. Weitere große Themen der Ära Winand sind unter anderem die „Entwicklungsplanung für den Harburger Binnenhafen“ (1988 bis 1995), „Leben und Arbeiten im Herzen Hamburgs – Die Entwicklungsperspektive der Elbinsel Wilhelmsburg“ (2003/2004) sowie die Mitwirkung am „Rahmenkonzept Sprung über die Elbe“ der damaligen Landesregierung (2005). Der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden ist als starke Interessenvertretung der Unternehmen ein gefragter Ansprechpartner.

Umzug Geschäftsstelle

Viel Neues beim Wirtschaftsverein

Neuer Vorstandsvorsitzender, neuer Beiratsvorsitzender, neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle - über all dies haben wir Sie schon informiert. Nun wird demnächst auch der Standort verändert: Anfang Dezember wird die Geschäftsstelle des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden umziehen:

Die neue Adresse lautet dann:

Der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden
c/o HOBUM
Konsul-Ritter-Straße 10
21079 Hamburg.

Die Telefonnummer bleibt unverändert.

Wenn nach Umzug und Jahreswechsel  dann Ende Januar hoffentlich alles am richtigen Platz ist, freuen sich  Uta Rade und Eliane Aspiazu de la Vega über einen Besuch in den neuen Räumen! Schauen Sie gern bei uns rein!

[su_gmap address="Konsul-Ritter-Straße 10, 21079 Hamburg"]

Herrenabend 2017

70 Jahre Wirtschaftsverein und eine neue Ära

Über 300 Gäste konnte der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden bei seinem traditionellen Herrenabend begrüßen. Es war ein besonderer Abend. Der Wirtschaftsverein besteht nicht nur seit bereits 70 Jahren. Es war auch der letzte Herrenabend für Jochen Winand als Vorstandsvorsitzender des Vereins. Er gibt nach fast 30 Jahren an der Spitze das Amt an Arnold G. Mergell ab. Das Auditorium im Saal dankte Jochen Winand mit stehenden Ovationen für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken.

Die Vorstands-Mitglieder des Wirtschaftsvereins Udo Stein (von links), Jochen Winand, Franziska Wedemann, Arnold G. Mergell und Martin Mahn begrüßen Michael Vassiliadis (Dritter von rechts)

In seiner Rede ließ Winand noch einmal die Gründungszeit des Wirtschaftsvereins mit seinen Widrigkeiten Revue passieren und schilderte die positive Entwicklung . 1947 waren es 36 Mitgliedsunternehmen, heute sind es 270. Besonders hob Winand zwei Unternehmen heraus: Das Mercedes-Benz Werk Hamburg - ein Werk der Daimler AG - ist als Nachfolger des Gründungsmitglieds Vidal & Sohn - Tempowerk GmbH seit 70 Jahren Mitglied, ebenso seit 70 Jahren dabei sind die Harburger Ölwerke Brinckman & Mergell.

Der scheidende Vorstandsvorsitzende Jochen Winand

Jochen Winand dankte der Daimler AG, am Abend vertreten durch den Standortverantwortlichen für Hamburg und Berlin, René Reif und Arnold G. Mergell für die langjährige Verbundenheit.

Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung in Deutschland mahnte Winand zu mehr Realitätssinn. Dabei verwies er auf die „gefühlt hunderte Talkshows“, die das Bild eines „Sozialvarietés“ verbreiteten. „Die fleißige, entspannte, solidarische und steuerzahlende Mitte“, so Winand, „tauchte im Wahlkampf kaum auf.“

Am Ende kam Winand auf die personellen Veränderungen, die neben seiner Person auch Heinz Lüers betreffen, der nach zehn Jahren als Vorsitzender des Beirates sein Amt aufgeben wird. „Wir haben Herrn Lüers für die vielen Jahre des außerordentlichen Engagements für die Belange der Harburger Wirtschaft und der Wirtschaftsregion im Hamburger Süden zu danken.“ Jochen Winand wird das Amt des Vorsitzenden des Beirates übernehmen. 

Mit der Nachfolge von Arnold G. Mergell als Vorstandsvorsitzenden des Wirtschaftsvereins sieht Winand die Positionierung Harburger Interessen vor einer „schleichenden De-Industriealisierung“ angemessen vertreten.

(von links) Heinz Lüers, Jochen Winand, Arnold G. Mergell

Dass der Wirtschaftsverein mit Festredner Michael Vassiliadis einen Gewerkschaftsvorsitzenden die Bühne überließ, überraschte zwar einige Gäste, die Person Vassiliadis ist für Unternehmer jedoch durchaus interessant. Der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie, Energie verkörpert den an Kooperation und pragmatischem Miteinander interessierten Gewerkschaftler, der weniger politische Ideologie, sondern mehr die Interessen seiner Mitglieder an einem florierenden Wirtschaftsbereich in den Vordergrund stellt.

Der Festredner des Abends: Michael Vassiliadis

Zuletzt hatte der Sohn einer deutschen Mutter und eines griechischen Vaters von sich Reden gemacht, als er Ende März 2017 dem SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz im Hinblick auf die Begrenzung von Managergehältern widersprach. Auch beim Herrenabend nahm er kein Blatt vor den Mund und kritisierte die „Energie-Wende“. Deutschland habe die höchsten Standards. Deutschland müsse sehen, wie man den Rest der Welt dorthin bekommt und nicht an unseren Standards drehen. Zudem belaste die politisch ausgerichtete Energiewende Bürger und kleine Unternehmen bis zum Mittelstand, weil sie im Gegensatz zur Industrie keine Vergünstigungen bei den Energiepreisen bekommen, sondern diese auch noch mit ausgleichen müssten. Dass Unternehmen erfolgreich sein müssten, damit Gewerkschaften im Sinne ihrer Mitglieder erfolgreich sein können, ist für ihn ebenfalls eine Selbstverständlichkeit. „Erst wenn sie erfolgreich sind, beginnt für uns die Party“, sagte er den Unternehmern im Saal.
Zum Herrenabend konnte der Wirtschaftsverein neben vielen Mitgliedern auch Gäste aus der Politik und Nicht-Mitglieder aus der Wirtschaft begrüßen. Darunter waren die Bürgerschaftsabgeordneten Birgit Stöver (CDU) Matthias Czech (SPD) und Sören Schumacher (SPD), der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke, die Harburger Dezernenten Dierk Trispel, Dr. Anke Jobmann und Jörg Heinrich Penner, die Seevetaler Bürgermeisterin Martina Oertzen und Torsten Meinberg, Geschäftsführer bei Lotto-Hamburg.

Weitere Bilder vom Herrenabend 2017 finden Sie in unserer Bildergalerie: Hier klicken

SAVE THE DATE

Januar

25.01.2018 |

Monatsveranstaltung "Konjunkturelle Aussichten"

Monatsveranstaltung mit Eugen Weinberg, Leiter Rohstoffanalyse bei der Commerzbank AG: "Konjunkturelle Aussichten" 

Februar

22.02.2018 |

Monatsveranstaltung "Wirtschaft meets Gründer"

Start-Ups aus Harburg stellen ihre Geschäftsidee vor

Der Nachwuchscampus

Entstehung und Zielsetzung


Im Schuljahr 2013/ 2014 wurde der Nachwuchscampus als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Dies ist eine Initiative des Wirtschaftsvereins, die gemeinsam mit den TUHH Kinderforschern realisiert werden konnte. Die Startfinanzierung für die ersten drei Jahre wurde durch die HASPA gesichert. Seitdem ermöglicht der Nachwuchscampus eine frühe praktische Berufsorientierung an einem konkreten Unternehmensbeispiel, um Jugendliche der Klassen 7 bis 12 für Berufe in den sogenannten MINT-Bereichen - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - zu begeistern.

In Zusammenarbeit mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation und den Kinderforschern an der TUHH ist es dem Wirtschaftsverein und den Kooperationspartnern ein besonderes Anliegen, das Projekt langfristig zu fördern – mit Erfolg!

Auszeichnung als „SIEGEL-Botschafter Unternehmen“


Gemeinsam mit der Goethe Schule Harburg und der Hamburger Hafen und Logistik AG wurde der Nachwuchscampus am 29. September 2017 in Berlin im Haus der deutschen Wirtschaft beim 3. bundesweiten „Netzwerktag Berufswahl- SIEGEL“ geehrt. Dort erhielt der Nachwuchscampus das besondere Qualitätsmerkmal als „Siegel – Botschafter Unternehmen“.

Mit Auszeichnung: Die „SIEGEL-Botschafter Unternehmen“ Foto: TUHH/G. Liese

Die Auszeichnung von gelungenen Kooperationen zwischen Wirtschaft und Schulen

wird von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland, BDA, Bundesagentur für Arbeit, J.P. Morgan AG, KMK sowie der Deutschen Lufthansa AG ausgelobt. Aus jedem Bundesland wurden zwei Schulen mit ihren Kooperationspartnern als SIEGEL-Botschafter ausgezeichnet. Die TUHH ist dabei die einzige Universität, die mit dem Projekt Nachwuchscampus Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen initiiert und begleitet.

Neues von Förderern des Projekts


Der Nachwuchscampus wurde bereits als „förderungswürdig“ von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) ausgezeichnet. Verbunden mit diesem Prädikat ist eine Kofinanzierung seit dem Schuljahr 2016/17.  Auch für das kommende Schuljahr betonte die BWVI durch eine großzügige Förderung in Höhe von 60.000 Euro daran interessiert zu sein, dass dieses Projekt auf Dauer hamburgweit installiert wird.

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI).

Eine weitere finanzielle Unterstützung von 5.000 Euro für den Nachwuchscampus konnte bei dem 3. Golfturnier der Wirtschaft für den Hamburger Süden, das vom Wirtschaftsverein gemeinsam mit der Haspa veranstaltet wurde, generiert werden.

5.000 Euro für den Nachwuchscampus

Neben vielen Sponsoren in den vergangenen Jahren sind in diesem Jahr dabei: Back-Haus Wedemann KG, HOBUM Oleochemicals GmbH und die Lorenz-Gruppe GmbH.

Weitere Aktivitäten und Termine


Beim „Kick off“, dem Auftakttreffen des 5. Nachwuchscampus am 06.11.2017, hat der Informationsaustausch und das Kennenlernen unter den Kooperationspartnern, Lehrkräften und Förderern der teilnehmenden Unternehmen stattgefunden. In diesem Rahmen wurde der Projektablauf erläutert und es wurden Einblicke in die Materialien zur Unterrichtsvorbereitung gegeben.

Kick-off

Die große Abschlussveranstaltung des 5. Nachwuchscampus wird am 26.03.2018 an der TUHH gefeiert. Dort präsentieren sich die beteiligten Stadtteilschulen und Gymnasien sowie ihre Kooperationsunternehmen, dazu gibt es ein buntes Programm mit Kurzfilmen, Präsentationen und Show-Experimenten.

Zudem findet der Nachwuchscampus immer mehr Interesse als „Best-Practice“ Modell und ist eingeladen, über das Projekt zu berichten. In Hamburg wird dies am 23. November 2017 bei der TALENTUM-Fachtagung zur Berufsorientierung und am 13. und 14. April 2018 bei der Informatik, Naturwissenschaft, Technik (INWT) -Tagung „Bildung in der Digitalen Welt“ im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung stattfinden.

IMPRESSUM

HERAUSGEBER

Der Wirtschaftsverein e.V.
Hermann-Maul-Straße 2
21073 Hamburg
Tel. 040/32 08 99 55
urade@DerWirtschaftsverein.de
www.DerWirtschaftsverein.de

VORSTANDSVORSITZENDER

Jochen Winand

KONZEPT & REALISATION

Susanne Kassun
sK MEDIASERVICE
Tel. 04503/7075366
Mobil 0172/435 62 26
skassun@hotmail.com