Der Hamburger Süden macht mobil

Veröffentlicht vor 5 Monaten

Mangelnde Zuverlässigkeit, zeitintensiv und eine schlechte Anbindung – das sind die häufigsten Anmerkungen der Teilnehmer einer aktuellen Umfrage zum Thema Mobilität in der südlichen Elbregion. Die Ergebnisse wurden heute im Rahmen einer online-Präsentation vorgestellt. Mehr als 6.000 Teilnehmer aus über 500 Unternehmen haben acht Fragen zu ihrem persönlichen Mobilitätsverhalten beantwortet. Initiatoren des Projekts sind Der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden, der hit-Technopark, die Süderelbe AG sowie der Channel Hamburg und das Citymanagement Harburg. Durchgeführt wurde die Umfrage im ersten Quartal 2020 von der Hanseatic Transport Consultancy Dr. Ninnemann & Dr. Rössler GbR.
Die Präsentation finden Sie hier.