Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 14.10.2020

unter diesem Link finden Sie den Beschluss zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie vom 14.10.20.

Zu den Beschlüssen der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs vom 14. Oktober 2020 in Berlin sagt Hamburgs Erster Bürgermeister Dr..Peter Tschentscher:

„Wir sind in einer kritischen Phase der Pandemie. Die aktuellen Berichte aus unseren europäischen Nachbarländern sind alarmierend. Es kommt in Deutschland jetzt darauf an, das Infektionsgeschehen durch zusätzliche Maßnahmen wieder zu bremsen, um einen erneuten Lockdown zu verhindern – darauf haben sich Bund und Länder verständigt. Dort, wo das Ansteckungsrisiko größer ist, müssen besondere Vorsicht und strengere Regeln gelten, also bei Veranstaltungen, in der Gastronomie, bei privaten Feiern und dort wo es im öffentlichen Raum eng wird. In Hamburg waren wir immer vorsichtig, haben in vielen Bereichen die Kontakte stärker beschränkt, strengere Vorgaben für private Feiern aufgestellt und die Einhaltung der Regelungen konsequenter kontrolliert. Dies hat uns als zweitgrößte Stadt Deutschlands geholfen, bisher unter dem kritischen Wert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen zu bleiben. Aber das Virus macht keinen Halt an Stadtgrenzen, deshalb sind einheitliche Leitlinien für ganz Deutschland wichtig, die wir beschlossen haben. In Gebieten, für die das RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 50 feststellt, müssen zusätzliche Beschränkungen erlassen werden. Weiterhin gilt: Nur wenn wir uns gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern verantwortungsvoll verhalten, können wir dem Coronavirus Stand halten.“