Newsletter Juni 2018

Mitgliederversammlung

Vorstandswahl

 

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Wirtschaftsvereins am 04.06.2018 wurde der Vorstand für 2 Jahre wiedergewählt. Die Vorstandsmitglieder sind Arnold G. Mergell als Vorstandsvorsitzender (Geschäftsführer, HOBUM Oleochemicals GmbH), Franziska Wedemann als stellv. Vorsitzende (Geschäftsführerin, Back-Haus Wedemann KG), Martin Mahn (Geschäftsführer, Tu Tech Innovation GmbH), Andreas Schildhauer (Geschäftsführer, Albers-Hansen GmbH) und Udo Stein (Geschäftsführer, Stein Plan und Werk GmbH & Co. KG). Jochen Winand wurde zum ersten Ehrenvorsitzenden des Wirtschaftsvereins gewählt.

 

Neuzugang im Beirat

Peter Brock wird neues Beiratsmitglied

 

Peter Brock, Geschäftsführer DUDEK-PUMPEN GmbH & Co.KG

Peter Brock ist seit 1999 bei DUDEK-PUMPEN GmbH & Co.KG im Bereich Technik und Vertrieb tätig und seit 2016 der Geschäftsführer. Nach dem Studium zum Diplom-Maschinenbau-Ingenieur und anschließendem Aufbaustudium zum Diplom-Wirtschafts-Ingenieur sammelte Herr Brock berufliche Erfahrungen in der Automobilzulieferindustrie und in der Hydraulikindustrie. Durch seine Erfahrungen im Industriesektor wird Herr Brock den Beirat des Wirtschaftsvereins bereichern.

„Ich freue mich darauf, in eine aktive Rolle zu schwenken und somit den Verein auf dem Weg in die Zukunft unterstützen zu können. Der Wirtschaftsverein bedeutet für mich Kontakte zu regionalen Akteuren in Wirtschaft, kommunaler Verwaltung und Politik aufzubauen bzw. zu pflegen und für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes einen Beitrag zu leisten. “

Das Team des Wirtschaftsvereins freut sich auf die Zusammenarbeit!

Ehrung von Jochen Winand für 28 Jahre Vorstandsvorsitz

Ehrenvorsitz im Wirtschaftsverein

Mit Jochen Winand hat der 1947 gegründete Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden den ersten Ehrenvorsitzenden in seiner Geschichte. Einstimmig votierten die Mitglieder auf der Jahresversammlung für diese besondere Ehrung ihres langjährigen Vorstandsvorsitzenden. Jochen Winand stand 28 Jahre bis Dezember vergangenen Jahres an der Spitze der Interessenvertretung für den Hamburger Süden. Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, hielt die Laudatio. Er hob das besondere Engagement Winands für das Ehrenamt hervor, das den Wirtschaftsverein zu einer Schnittstelle für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in der südlichen Metropolregion gemacht hat. Mit seinen vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen sorgt der Verein für Aufmerksamkeit und Einfluss. Winand engagiert sich weiterhin als Vorsitzender des 13-köpfigen Beirats im Wirtschaftsverein.

Für kurzweilige, auf Winand und Harburg zugeschnittene Unterhaltung, sorgten Johannes Kirchberg und Frank Roder mit ihrem Bühnenprogramm. Vor der Ehrung Winands im großen Festsaal im Privathotel Lindtner, an der rund 200 Gäste, darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft, wie der kommissarische Bezirksamtsleiter Dierk Tripel, SPD-Fraktionschef Jürgen Heimat, Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen und der Geschäftsführer von Hamburg Lotto, Torsten Meinberg, teilnahmen, war auf der Mitgliederversammlung der amtierende Vorstand, bestehend aus Arnold G. Mergell (Vorstandsvorsitzende), Franziska Wedemann (stellv. Vorsitzende), Martin Mahn, Andreas Schildhauer und Udo Stein, entlastet und bestätigt worden.

BUSINESS AGILITY BEI DER T-SYSTEMS ONSITE

Die T-Systems on site services GmbH - ein Mittelständler im Telekom Konzern.

Wir, die T-Systems onsite, sind Spezialisten für die digitale Transformation von IT-Systemen und Prozessen und verfügen über Technologie-Know-how in modernen Software-Architekturen, Frontend-Technologien, Cloud sowie Big Data.

Wie auch in vielen anderen Unternehmen müssen unsere Führungskräfte sich auf Unbeständigkeiten einstellen, mit Unsicherheiten umgehen, sich mit Mehrdeutigkeiten arrangieren und Komplexität bewältigen.

Der Schlüssel dazu: Business Agility - versetzen Sie Ihr Unternehmen in die Lage, Änderungen jeder Arten zu erkennen und auf diese zu reagieren, ohne Ihre Arbeit oder Ihre Prozesse zu stören. Wir setzen dabei auf den Einsatz modernster, agiler Methoden, wie Management 3.0, Lean Startup oder Führen mit Sinn und Zweck.

Auf diese Weise füllen wir Innovationen und agiles Management mit Leben - bei unserer täglichen Arbeit und im direkten Austausch mit unseren Kunden. Und wir zeigen Ihnen gerne, wie wir das machen.

Lassen Sie sich inspirieren und idealerweise begeistern!

Wir möchten auch Ihnen Themen, wie Management 3.0, Lean Startup und Führen mit Sinn und Zweck näherbringen, Sie dafür begeistern und Ihnen zeigen, wie wir Sie auf Ihrem Weg in die Digitalisierung konkret und Ihrem Bedarf entsprechend unterstützen.

Seien Sie uns herzlich willkommen zu einem kostenlosen Halbtages-Schnupper-Workshop "Business Agility" am 09.08.2018 von 14:00-19:00 Uhr in Hamburg. Unsere Experten der onsite academy nehmen Sie gerne mit auf eine Reise in die agile Arbeitswelt.*

Unabhängig davon erhalten Sie als Mitglied des Wirtschaftsvereins 20 % Rabatt auf das gesamte Schulungsangebot der onsite academy. Geben Sie den Code HH0520 an - der Rest läuft automatisch. Unser Angebot ist bis zum 31.08.18 gültig.

T-Systems on site services GmbH

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen!

Haben Sie Fragen? Gerne an diese Adresse: onsite-academy@t-systems.com. Wir freuen uns, möglichst viel im Vorfeld klären zu können. Ihre Fragen behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

* Anmeldungen bis zum 27.07.2018 an onsite-academy@t-systems.com, Workshop für 5-20 Personen, maximal 1 Teilnehmender pro Unternehmen, first come first serve

IM PORTRAIT

Neubauvorhaben der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH

Die Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH, kurz HF Group, plant den Neubau ihres Firmensitzes in der Harburger Schlachthofstraße. Auf dem projektierten Gelände mit einer Gesamtfläche von rund 20.000m² wird ein Bürogebäude mit einer Fläche von 7.700m² sowie ein angeschlossenes Montage- und Technologiezentrum von 5.500m² entstehen. Mit

dem Neubau werden die bisher an zwei Standorten in Harburg tätigen 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HF Group ab Mitte des Jahres 2020 wieder unter einem Dach arbeiten können. Die Investition in den neuen Standort in Harburg ist eine wichtige Voraussetzung für das weiter geplante Wachstum der Gruppe.

In Hamburg-Harburg, in dem das Unternehmen seit 1855 ansässig ist, beabsichtigt die HF Group bis 2020 den Neubau ihres Harburger Firmensitzes für sämtliche Unternehmensaktivitäten. Unweit des bisherigen Standortes in der Seevestraße entsteht in der Schlachthofstraße ein modernes Bürogebäude sowie ein Montage- und Technologiezentrum für insgesamt 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die HF-Group führt am Standort Harburg den Geschäftsbereich HF TireTech mit den Produktbereichen Extrusion, Reifenaufbaumaschinen und Reifenheizpressen sowie die HF Press+LipidTech mit Maschinen und Anlagen zur Herstellung und Veredelung von Speiseölen. In Harburg schlägt das technologische Herz der norddeutschen Geschäftsbereiche.

Hier stellen sich die Harburger den Herausforderungen der Digitalisierung, betreiben Forschung + Entwicklung und gestalten die Zukunft. Alle Maschinen und Anlagen werden in Harburg mechanisch konstruiert und von erfahrenen Software-Ingenieuren mit viel Innovationskraft zu Hochleistungsmaschinen automatisiert. Auch die anspruchsvollen, weltweit tätigen Kunden werden vom Vertriebs- und Service-Team in Harburg seit vielen Jahren erfolgreich betreut. Neben der Geschäftsführung sind auch die Zentralbereiche IT, HR sowie das Finanz- und Rechnungswesen in Harburg angesiedelt. Ebenfalls wird die größte Produktionsgesellschaft der HF Group, mit rund 700 Mitarbeitern und Sitz in Belisce, Kroatien, von Harburg aus geführt.

Dort findet neben diversen Montageleistungen schwerpunktmäßig die mechanische Fertigung von Maschinen und Komponenten statt.

Die Harburg-Freudenberger Maschinen-bau GmbH, ein Unternehmen der Possehl Gruppe aus Lübeck, gehört zu den bedeutenden Maschinenbauunternehmen in Deutschland. An ihren weltweiten Stand-orten konstruiert und baut die HF Group Anlagen und Komponenten für die Reifen- und Speiseölindustrie. Durch hohes Engagement und den Mut, neue Wege zu gehen, hat sich die HF Group international eine technologische Spitzenposition erarbeitet, die weiter ausgebaut werden soll. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 2.300 Mitarbeiter bei einem Umsatzvolumen von rund 450 Mio. €.

NEUE MITGLIEDER

Der Wirtschaftsverein begrüßt ganz herzlich:

BPD Immobilienentwicklung GmbH

20097 Hamburg
30 Mitarbeiter
Eigenkapitalfinanzierter Gebiets- und Immobilienprojektentwickler für Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern; Stadtteil- und Quartiersentwicklung; Vorhaben- und Erschließungsträger
www.bpd-de.de

HCAT+ e.V. Hamburg Centre of Aviation Training-Lab

20537 Hamburg
7 Mitarbeiter
Förderung der Hochschul- und Berufsbildung sowie der praxisorientierten Wissenschaft und Forschung zur Unterstützung, Förderung und Gestaltung der betrieblichen Personalentwicklung insbesondere in luftfahrttechnischen Kompetenzfeldern in Verbindung mit staatlichen und privaten Akteuren des Bildungssystem in Form einer Public Private Partnership.
http://www.hcatplus.de

Manavi GmbH

21244 Buchholz
Menschliche Unternehmensentwicklung in den Bereichen Verkauf, Führung, Fachkräftegewinnung, -entwicklung und -sicherung
www.omidmanavi.com

SVG-Hamburg eG

20537 Hamburg
35 Mitarbeiter
Dienstleistung für die Logistik- und Transportbranche, Weiterbildungsträger, Fahrschule, Tankkarten und Maut
www.svg-hamburg.de

TOPOS Personalberatung GmbH

22085 Hamburg
8 Mitarbeiter
Personalberatung, Recruiting
http://www.topos-consult.de/

SAVE THE DATE

August

31.08.2018

Golfturnier der Wirtschaft des Hamburger Südens

- Golfen und Netzwerken -

Wandeln Sie in diesem Jahr auf dem PORSCHE NORD COURSE auf den Spuren von Bernhard Langer und Colin Montgomerie!

Golf Schnupperkurs

Für die Noch-Nicht-Golfer bieten wir einen Schnupperkurs mit anschließendem Wettspiel über 6 Löcher an.

November

23.11.2018

Herrenabend

Der traditionelle Herrenabend findet am 23. November 2018 im Hotel Lindtner statt.

Hamburg Innovation Summit

Eine Erfolgsgeschichte aus Harburg

Nicht nur reden, einfach mal machen! Nach dem dritten Hamburg Innovation Summit (#HHIS) ist klar: Die Idee, eine Plattform für neue Technologien und Innovationen zu schaffen und sie auch gleich erlebbar zu machen, war gut. Noch besser war es, die Idee umzusetzen und weiter zu entwickeln. Es ist noch nicht lange her, da fiel dem heutigen Ehrenvorsitzenden des Wirtschaftsvereins, Jochen Winand, auf, dass die Technische Universität in Harburg exzellent, aber still vor sich hinforschte und auch lehrte – mit dem Schwerpunkt auf Grundlagen, weniger auf Anwendung. Winand: „Mir fehlte die Nähe zur örtlichen Wirtschaft und der Austausch.“

Frank Horch, Wirtschaftssenator Hamburg, Foto: Anne Gaertner

Winand setzte sich 2014 mit TUHH-Präsident Prof. Dr. Garabed Antranikian zusammen, sie entwickelten ein Rezept und wussten zugleich, dass es ein Erfolgsrezept sein wird: Wir bringen Old Economy und New Economy, Erfahrene und Gründer zusammen! Schnell stellte sich heraus, dass einfache, klare Ideen bei der Umsetzung einfach, klare Strukturen brauchen. Also: Nicht das große teure Ding, sondern eine Harburger Lösung mit Wirtschaftsverein und Start Up Dock. Damit Visionen Wirklichkeit werden, holten sich die beiden Anette Eberhardt als Projektleiterin ins Boot, die den HHIS seit der ersten Konzeptentwicklung bis zur Umsetzung aller drei Summits koordiniert hat und nun schon wieder mit der Vorbereitung des 4. HHIS im Frühsommer 2019 beschäftigt ist.

Sara Lisa Vogl, VRBASE.berlin, Foto: Anne Gaertner

Der 3. Hamburg Innovation Summit im Speicher am Kaufhauskanal brachte rund 800 Besucher mit 60 Ideen zusammen, präsentiert in kurzen Vorträgen oder an den Ausstellungsständen der HHIS Expo, wo die Gäste Technologien der „New Technology Wave“ selbst ausprobieren konnten. Dazu drei Future Talks über Urban Air Mobility, Virtuelle Realität und Digitalisierung der Wirtschaft und eine Key Note von Dr. Rüdiger Grube über Mobilität in der Digitalen Zukunft. „Von Technologie hören oder lesen ist gut“, sagt Martin Mahn, Geschäftsführer des Veranstalters Hamburg Innovation GmbH. „Aber richtig erfahrbar wird sie erst, wenn ich sie selbst ausprobieren kann. Das ist das Herz“.

Hamburg hat verstanden: Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher sowie die Senatoren Katharina Fegebank und Frank Horch ließen es sich nicht nehmen und probierten am Standort Harburg ein Stück Zukunft. Um die Innovationskraft Hamburgs zu betonen, fördert die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation maßgeblich den HHIS und wird diesen in den nächsten Jahren Hamburg weit an den verschiedenen Innovationsparks nachhaltig installieren.

Bericht aus Berlin mit MdB Manuel Sarrazin

„Deutschland ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt“

Ein Bundestagsabgeordneter zum Frühstück – das ist allemal authentischer als die Zeitung am frühen Morgen! Auf Einladung des Wirtschaftsvereins war Manuel Sarrazin, Harburger Bundestagsabgeordneter der Grünen, ins Privathotel Lindtner gekommen, um seinen „Bericht aus Berlin“ vorzutragen. Aktuelle Themen gibt es genug, und der entschiedene Europäer nahm auch kein Blatt vor den Mund.

„Die außenpolitische Lage ist dringend, aber es zeigt sich, dass Deutschland immer mehr mit sich selbst beschäftigt ist“, sagte Sarrazin. „Und vor dem Hintergrund des innenpolitischen Klärungsbedarfs der meisten Parteien droht Deutschland als Führungskraft in Europa auszufallen.“ Trotzdem oder gerade deshalb müsse es jetzt europäische Lösungen geben. Wenn nationale Regierungen versagten, brauche Europa eine gute und starke Kommission. Sarrazin ist sicher, dass die Europawahlen im Frühjahr 2019 da Veränderungen bringen.

„Es ist nicht mehr die Zeit der großen Würfe, das Zeitfenster des französischen Präsidenten Macron für seine Reformpläne ist mit der Italienwahl verstrichen“, sagte Sarrazin. „Es wurde nicht genutzt, weil FDP-Chef Lindner bei den Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition die Segel gestrichen hat.“ Jetzt müssten kleine Schritte umgesetzt werden, um voran zu kommen.

Für den Krach zwischen CDU und CSU zeigte Sarrazin kein Verständnis. Es sei vor allem eine Showveranstaltung der CSU. Allerdings sei diese Show auch ein Machtkampf um die grundsätzliche Ausrichtung der Union – und er werde am Ende beide beschädigen.

 

IMPRESSUM

HERAUSGEBER

Der Wirtschaftsverein e.V.
Konsul-Ritter-Straße 10
21079 Hamburg

Tel. 040/32 08 99 55
urade@DerWirtschaftsverein.de
www.DerWirtschaftsverein.de

VORSTANDSVORSITZENDER

Arnold G. Mergell