Newsletter Oktober 2019

Erste weibliche Vorsitzende des Wirtschaftsvereins

Franziska Wedemann übernimmt das Amt

 

Seit Anfang September ist Franziska Wedemann die 1. Vorsitzende des Wirtschaftsvereins. Sie übernimmt das Amt von Arnold G. Mergell, der durch die Ausweitung seines Geschäfts auf internationaler Ebene viel im Ausland unterwegs sein wird.

Mit Franziska Wedemann haben wir eine Unternehmerin an unserer Spitze, die nicht nur eng mit Harburg verbunden ist, sondern bereits seit vielen Jahren mit Engagement und Erfolg den Wirtschaftsverein und die Harburg Vision vorangetrieben hat. Arnold G. Mergell
Arnold G. Mergell und Franziska Wedemann

Die neue 1. Vorsitzende ist geschäftsführende Gesellschafterin des Familienunternehmens Back-Haus Wedemann. Die Bäckerei ist auf die Belieferung gewerblicher Abnehmer spezialisiert. Alle großen Arbeitgeber in Hamburg, Krankenhäuser, Hotels, Schulkantinen und Veranstalter beziehen - z.T. bereits seit Jahrzehnten - die Backprodukte des Hauses. Kontinuierliche Prozess- und Logistikoptimierung sichern dem Unternehmen mit 95 Mitarbeitenden seine in der deutschen Branchenlandschaft einzigartige Marktposition. Gerade wurde wieder ein mittlerer 6-stelliger Betrag in ein IT-gestütztes Kommissioniersystem investiert.

Franziska Wedemann beantragte 1993 für das Familienunternehmen die Mitgliedschaft im Wirtschaftsverein.
Nach dem Wechsel aus einem internationalen Konzern in das Familienunternehmen wünschte ich mir einen Kreis, in dem ich mich auf Augenhöhe austauschen konnte. Im Wirtschaftsverein habe ich diesen gefunden. Die aktive Mitarbeit war dann fast schon selbstverständlich. Nur dabeisitzen und zuschauen liegt mir nicht.“

So engagierte sie sich zunächst im „U40“ Kreis der späten 90er Jahre. Im Zuge der langfristigen Nachfolgeplanung des Vorstandsteams holte Jochen Winand die Unternehmerin 2008 als erste Frau in den Vorstand. Für die im gleichen Jahr verabschiedete Harburg Vision übernahm sie den Bereich Wirtschaft & Wissenschaft und etablierte mit Ihrem Kompetenzteam den Nachwuchscampus, der seit 10 Jahren ein fester Bestandteil der Harburg Vision ist und von allen Akteuren hochgeschätzt wird.

2012 übernahm Franziska Wedemann den stellvertretenden Vorsitz des Wirtschaftsvereins von Dr. Jürgen Böhm.
In dieser Funktion unterstützte sie loyal und meinungsstark zunächst Jochen Winand und - nach dem Generationswechsel an der Spitze - auch Arnold G. Mergell, bis zum Ämterwechsel 2019. Auch wenn dieser nicht geplant war, traut sie sich die Aufgaben der 1. Vorsitzenden durchaus zu.

Es gibt viel zu tun: Die erfolgreiche Harburg Vision bedarf 10 Jahre nach Ihrer Entstehung einer Cäsur, um die aktuellen Fragestellungen abzubilden. Gemeinsam mit Vorstand, Beirat, dem Bezirk und dem Büro urbanista mit Dr. Julian Petrin werden wir mit der Harburg Vision neue Themenschwerpunkte setzen."

Daneben zeigen die Veränderungen bei den politischen Akteuren und die anstehenden Bürgerschaftswahlen, wie wichtig eine geschlossen auftretende Stimme der Wirtschaft im Süden Hamburgs ist. „Um die Anliegen der Wirtschaft auch weiterhin konstruktiv und nachdrücklich zu vertreten, sollte durchaus der Schulterschluss mit anderen Wirtschaftsorganisationen und –verbänden in der südlichen Metropolregion und nördlich der Elbe gesucht oder ausgebaut werden.“, so Franziska Wedemann.

Der Herrenabend 2019

Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung und Bundesvorsitzende der CDU ist Festrednerin

Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung und Bundesvorsitzende der CDU

Der diesjährige „Herrenabend“ findet am 06. Dezember 2019 im Privathotel Lindtner statt. Traditionell begrüßt der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden seine rund 380 Gäste, Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und der Metropolregion Hamburg in einem exklusiven Kreis.

Zu unserer großen Freude wird uns Annegret Kramp-Karrenbauer als Festrednerin an ihrer Vision einer Zukunft mit Ihrem Thema „Soziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit - ein Blick nach vorn“ teilhaben lassen.“, so Franziska Wedemann.

Frau Kramp-Karrenbauer ist 1962 in Völklingen geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie hat Rechts- und Politikwissenschaften studiert und ist 1981 der CDU beigetreten.

Seit 2018 ist sie Generalsekretärin und Parteivorsitzende der CDU Deutschlands und bekleidet seit Juli 2019 das Amt der Bundesministerin der Verteidigung.

Wir freuen uns, mit Ihnen dieses bewegte Jahr bei guten Gesprächen und im schönen Ambiente zu beschließen. Sie können sich unter diesem Link zum Herrenabend 2019 anmelden. Die Einladungskarte erhalten Sie in den nächsten Tagen.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den diesjährigen Sponsoren:

 

 

 

Service auf unserer Webseite

Veranstaltungen unserer Mitglieder

Wir bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit, deren Veranstaltungen auf unserer Webseite zu veröffentlichen. Zum einen ist dies ein weiterer Service innerhalb der Mitgliedschaft und zum anderen freuen wir uns über eine weitere Vernetzungsmöglichkeit der Mitglieder untereinander.

Unter der Kategorie „Veranstaltungen unserer Mitglieder“ finden Sie die kommenden Veranstaltungen:

7. & 8. November 2019 Business Contracts in English

7. & 8. November 2019 Business Contracts in English

Business Contracts in English 7 & 8 November 2019 Tutech Innovation GmbH, Harburger Schloßstraße 6-12 Hamburg, 21079 Deutschland Dieses Seminar ist als berufliche Hilfestellung zum besseren Verständnis der Grundlagen im Zusammenhang mit der modernen Anwendung sogenannter „Boilerplate Clauses“/AGBs bei internationalen Verträgen gedacht. Das Seminar basiert auf zahlreichen Fallstudien, „Case Studies“ , aus dem Geschäftsleben, die […]

Möchten Sie Ihre Veranstaltung bei uns veröffentlichen, senden Sie gern die relevanten Informationen an:

eliane.aspiazu@derwirtschaftsverein.de

Im Portrait

DECOMED - Ihr Materiallieferant mit allem Pipapo

DECOMED ist ein Großhandelsunternehmen mit Schwerpunkt in den Bereichen Industrie und Medizin.

Die Gründung der Firma Decomed in Hamburg-Sinstorf geht zurück in das Jahr 1985. Dank unserer treuen Kunden konnte die Firma kontinuierlich wachsen und ist heute in ganz Deutschland tätig.

Die Firmenphilosophie, dem Anwender Qualitätsprodukte preiswert zur Verfügung zu stellen, hat der Markt sehr gut angenommen. Unsere Preise erfahren bei bestimmten Mengen oder im Rahmen von Gesamtlösungen eine kundenspezifische Anpassung.

Wir versorgen die allgemeine Industrie, Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Praxen mit Verbrauchsmaterial aller Art. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Arbeitsschutz. Abgerundet wird das Sortiment durch die Produktlinie Hygiene und Reinigung. Die Stichworte Hygiene und Sicherheit haben bei uns Priorität!

Die Welt bleibt nicht stehen, nichts bleibt wie es ist. Es gibt immer wieder neuartige Fertigungsverfahren, um nachhaltiger oder kostengünstiger zu produzieren. Decomed bleibt für Sie am Ball und hält Sie auf dem Laufenden.

Mit Decomed können Sie sich...

 

- auf einen erfahrenen und kompetenten Partner für die Anforderungen Ihres Unternehmens für den Schutz von Kopf bis Fuß verlassen

- sicher sein, dass wir jederzeit die besten individuellen Lösungen anbieten

- auch bei schwierigen Themen an uns wenden

Wir sind stolz, Mitglied einer starken und zukunftsweisenden Organisation in Hamburgs Süden zu sein.

Wirtschaftslenker auf den Spuren der Golf-Profis

Golfturnier des Wirtschaftsvereins auf dem Porsche Nord Course

 

Ein herzlicher Dank gilt den Sponsoren des diesjährigen Golfturniers.

Nur wenige Tage nachdem Golfprofi Paul Casey die Porsche European Open in Winsen für sich entscheiden konnte, zeigten die Harburger Wirtschaftslenker ihre Qualitäten auf dem legendären Green vor den Toren Hamburgs: Zum 5. Mal lud der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden gemeinsam mit der HASPA zum Golfturnier der Wirtschaft des Hamburger Südens ein. Und egal, ob Universitäts-Professor, Geschäftsführer oder Rechtsanwalt: Alle nutzten diesen Tag zum Golfen und Netzwerken auf und neben dem Grün.
Mehr als 100 Teilnehmer folgten der Einladung auf den anspruchsvollen Porsche Nord Course der Golfanlage Green Eagle bei Winsen Hauptsponsor des mustergültig organisierten

Turniers, das bei herrlichem Spätsommerwetter stattfand, war erneut die Hamburger Sparkasse.

Und der Porsche Nord Course, der mit seinen 18 Löchern zu den zehn längsten Plätzen der Welt gehört, war genau die richtige Herausforderung für die Teilnehmer. Die Quote der verloren gegangenen oder in einem der Teiche versenkten Golfbälle war ebenso Rekordverdächtig wie die Anzahl der Kilometer, die die Teams zurücklegen mussten.
Zahlreiche Sonderwertungen, wie etwa "Nearest to the DAX" der Haspa und der Abschlag auf der Ladefläche eines Ford-Transporters aus dem Autohaus Tobaben, sorgten für zusätzlichen Nervenkitzel.

Sehr gut kamen in diesem Jahr auch wieder die Schnupperkurse für alle Nichtgolfer an: Zwei Golftrainer führten die 20 Anfänger in die Grundlagen des Golfsports ein. Anschließend konnte das Erlernte bei einem Turnier über sechs Löcher ausprobiert werden.

Unter den Anfänger-Golfern war dieses Mal auch ein echter Politik-Profi: Birgit Stöver, die für die CDU in der Hamburgischen Bürgerschaft sitzt, genoss gemeinsam mit ihrem Mann Prof. Dr. Enno Stöver den Tag auf dem Golfplatz.

Arnold G. Mergell (links) und Heinrich Wilke (rechts) übergeben den Siegern in der Teamwertung die Pokale. Es freuen sich Wikant Tchanra, Heiko Krams und Michael Niemeyer.

Die Teamwertung wurde in diesem Jahr vom dreiköpfigen Team Heiko Krams (Haspa), Wikant Tchanra (Tchanra und Tchanra GbR Allianz Generalagentur) und Michael Niemeyer (SCHLARMANNvonGEYSO) gewonnen. Das Team freute sich über den Hauptpreis, einen Hubschrauber-Rundflug über Hamburg, der von Heinrich Wilke (IMENTAS Immobilienpartner) zur Verfügung gestellt wurde. Die gute Nachricht verkündete Arnold G. Mergell gemeinsam mit Arent Bolte von der Haspa bei der Siegerehrung: Im nächsten Jahr wird die sechste Auflage des Golfturniers stattfinden.
Die Fotos des diesjährigen Golfturniers sind in unserer Bildergalerie zu sehen.

 

 

Harburg Übermorgen

Welche Trends beeinflussen die Stadtentwicklung?

Monatsveranstaltung September in der Beruflichen Schule Hamburg-Harburg

Wie geht es mit Harburg weiter? Seit zehn Jahren beschäftigt sich der Wirtschaftsverein intensiv mit dieser Zukunftsfrage im Rahmen der „Harburg Vision 2020/50“. Bevor das Projekt unter dem Motto „neue Impulse für 5.0“ in seine fünfte Phase geht, wurden auf der Monatsveranstaltung in der Aula der Beruflichen Schule Hamburg-Harburg im Göhlbachtal noch einmal von Dr. Julian Petrin grundsätzliche Fragen unter dem Titel „Harburg übermorgen - Welche Trends beeinflussen die Stadtentwicklung?“ beleuchtet. Das interessierte nicht nur Mitglieder des Wirtschaftsvereins, sondern auch Experten wie Baudezernent Jörg Heinrich Penner oder Vertreter verschiedener politischer Parteien.

„Wir beschäftigen uns mit den Fragen der nächsten Generation“, eröffnete der Gründungsgesellschafter von urbanista, das „Zukunftsstadtentwicklungsstrategien“ entwickelt, seinen Vortrag. Petrin selbst hatte in Harburg bereits an der ursprünglichen Harburg Vision mitgearbeitet, aber auch für wichtige Mitgestalter Harburgs, wie Arne Weber oder Jochen Winand, gearbeitet.
„Ich glaube man muss noch einmal Luft holen und neu ansetzen“, so Petrin. Er mache Stadtentwicklung und nicht Stadtplanung. Sein Ansatz: „Menschen zum Nachdenken zu bringen“. „Wir merken, dass wir ein Perspektivproblem haben“, sagt Petrin. Stadtentwicklung habe eine Komplexität, die Auftraggeber schnell zurückschrecken ließ.

(v.l.) Dr. Julian Petrin, Franziska Wedemann und Udo Stein

„Wir müssen uns aber fragen, was auf Städte zukommt“, sagt Petrin. „Dazu müssen wir einen Weg finden, diese Fragen in Planungsprozesse einzubringen.“ Soziale, technische, ökonomische, ökologische und politische Veränderungen spielten eine Rolle. Man müsse sich anschauen und abschätzen, wie sie auf Städte wirken. Entstanden ist daraus eine „Landkarte der urbanen Herausforderungen“, die auf viele Städte im mitteleuropäischen Raum passe.
Konkrete Antworten gab es nicht. Aber konkrete Fragen. Beispielsweise, wie man sich zukünftig in Städten bewege, wie man die vielen Menschen versorge, aber auch, wo man die Flächen für eine wachsende Stadt herbekomme, wie man der immer größeren Zahl verschiedener Lebensstile gerecht werde.

„Der Vortrag hat Impulse gesetzt“, so das Fazit von Franziska Wedemann. „Sie werden unsere Arbeit nachhaltig beeinflussen.“
Gerade die Harburg Vision sei ein wichtiger Baustein der Arbeit des Wirtschaftsvereins. „Von unschätzbarem Wert ist auch das Bekenntnis der neuen Koalition im Harburger Rathaus zum Prozess der Harburg Vision 5.0 des Wirtschaftsvereins“, sagt Wedemann. Die Akzeptanz, aber auch die Beteiligung der Politik an der Finanzierung ist ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung unseres Lebens- und Arbeitsumfeldes.“

SAVE THE DATE

IMPRESSUM

HERAUSGEBER

Der Wirtschaftsverein e.V.
Konsul-Ritter-Straße 10
21079 Hamburg

Tel. 040/32 08 99 55
uta.rade@DerWirtschaftsverein.de
www.DerWirtschaftsverein.de

1. VORSITZENDE

Franziska Wedemann